2002 FU-Agentur.de

Das Museum der Räume ist ein Ausstellungsprojekt der Sammlung Grässlin in St.Georgen, welches schon seit mehreren Jahren von FU betreut wird. Die Idee, für diese neue Art moderne Kunst der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist genauso einfach wie genial zugleich. Leere Ladenlokale in der Innenstadt von St.Georgen werden als Showrooms genutzt, wodurch ein Museumsrundgang durch das gesamte Stadtgebiet entsteht. Die einzelnen Räume werden von den Eigentümern zur Verfügung gestellt solange kein neuer Mieter in Sicht ist. Das kann nur ein Zeitraum von ein paar Wochen, aber auch von Monaten sein. Dadurch entsteht ein lebendiges Museum mit ständig wechselnden Räumen, Werken und Installationen. Da in der Regel freundlicherweise keine Miete von den Eigentümern für die Showrooms verlangt wird, übernehmen die Initiatoren lediglich die laufenden Kosten sowie die Renovierung, Installation der Räume.

FU organisiert und realisiert sämtliche Ausstellungen und Installationen für das Museum der Räume seit Beginn des Projekts. Angefangen von der Aquisition neuer Showrooms, Renovation des Raumes bis zur Installation der Werke betreut FU ständig ca. 10-15 einzelne Ausstellungsorte. Seit beginn des Projekts wurden schon weit über 30 verschiedene Showrooms von FU realisiert und bei Eigenbedarf, durch neue Mieter der Ladenlokale, wieder aufgelöst. Showrooms die auf längere Zeit angemietet wurden werden von FU gepflegt und wechselnde Installationen werden auf- und abgebaut. Sämtliche Aufgaben die andere Facharbeiten verlangen, wie z.B. Elektroinstallationen, werden von unseren Partnern in unserem Auftrag abgewickelt. FU bietet für das Museum der Räume FUll Service von A-Z, immer im Blick auf den Leitgedanken des Projekts.

Werke von Tobias Rehberger in einem ehemaligen Blumenladen.

Installation von Arbeiten verschiedener Künstler u.a. Werner Büttner, Georg Herold und Martin Kippenberger.
Installation von Multiples verschiedener Künstler in den Schaufenstern eines früheren Friseurgeschäfts. Im kleinen Fenster links Arbeit von Jeff Koons.